Glossar » Beweis / gerichtsverwertbare Beweise / Beweissicherung

Beweis / gerichtsverwertbare Beweise / Beweissicherung

Detekive sammeln für ihre Auftraggeber im Rahmen ihrer Ermittlungen Beweise, die in rechtliche Auseinandersetzungen, d.h. in Straf- oder Zivilprozesse, einfließen können. Der Beweis im juristischen Sinne bezeichnet die Erkenntnis, die dazu bestimmt ist, ein Gericht von der Wahrheit oder Unwahrheit eines Sachverhaltes zu überzeugen. In Verfahren, die der Verhandlungsmaxime folgen, insbesondere in Zivilprozessen, wird Beweis erhoben, wenn eine Tatsachenbehauptung für den Ausgang des Rechtsstreits erheblich und beweisbedürftig ist. Das ist der Fall, wenn eine Tatsachenbehauptung vom Gegner bestritten wird. Als Beweisthema kommen dabei nur Tatsachen in Frage, keine Meinungen. Beweismittel sind (richterlicher) Augenschein, Zeugen, Sachverständige, Urkunden und Parteivernehmung. Für die Entscheidungsfindung des Gerichts gilt der Grundsatz der freien richterlichen Beweiswürdigung, wodurch sich die Überzeugung von der Wahrheit oder Unwahrheit einer Tatsache herausstellt. In einem Strafprozess muss das Gericht zur Wahrheitsfindung die Beweisaufnahme von Amts wegen auf alle Tatsachen und Beweismittel ausdehnen, die für die Entscheidung von Bedeutung sind. Grundsätzlich muss das Gericht dabei den weiterführenden Beweisanträgen der Prozessbeteiligten folgen. Es kann diese allerdings unter bestimmten Voraussetzungen auch zurückweisen bzw. per Beschluss ablehnen. Im Strafprozess gilt der Grundsatz, dass ein Gericht einem Angeklagten dessen Schuld nachweisen muss, ein Angeklagter hat also nicht seine Unschuld zu beweisen. Beweise, die Detektive sammeln, müssen gerichtsverwertbar sein, d. h. die Beweise müssen mit legalen Mitteln und auf legalem Wege erworben sein. Zur Arbeit eines Detektivs gehört dabei die Beweisssicherung mit dem Ziel, eine schlüssige Beweiskette zur möglichen Vorlage bei Gericht aufzustellen. Beweissicherung bezeichnet die Sicherung von Beweismitteln und umfasst die Sicherung von Personenbeweisen (z.B. die Feststellung von Zeugen und deren Befragung) und von Sachbeweisen (z.B. Spuren und Schriftstücke).

Zurück zum "Glossar"