Verzeichnis » Nordrhein-Westfalen » Gelsenkirchen

Detektive und Detekteien in Gelsenkirchen

Detektei Klaus Papendick
Ekhofstr. 95A | 45897 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 583669
Detektivbüro Bernhard Josef Potzucki
Bergmannstr. 42 | 45886 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 205021

Detekteien im Umkreis von Gelsenkirchen


Gelsenkirchen

Gelsenkirchen war ein Jahrhundert lang gleichbedeutend mit Kohle, Stahl und Schalke 04. Während der FC Schalke 04 nach wie vor wichtigster Imageträger der Stadt ist und sich wieder zu einer Top-Adresse im deutschen und europäischen Fußball entwickelt hat, haben Kohle und Stahl ihre tragende Rolle für Leben und Wirtschaft der Stadt eingebüßt. Heute ist Gelsenkirchen eine moderne Dienstleistungsstadt, die ihr industrielles Erbe offensiv für die Ansiedlung neuer Unternehmen und die landschaftliche Entwicklung der Stadt einsetzt. Zwar gehen die historischen Wurzeln Gelsenkirchens bis ins Mittelalter zurück (erste urkundliche Erwähnung um 1150), doch ist die Stadt ein Ergebnis der Industrialisierung, die Mitte des 19.Jahrhunderts den bis dahin ländlichen Ort erfasste. Gelsenkirchen wurde ein Zentrum der Schwerindustrie und als „Stadt der tausend Feuer“ bekannt. Kohle und Stahl bestimmten den Herzschlag der Stadt. Die Bevölkerungszahl stieg bis auf fast 400.000 Einwohner an. Heute beträgt sie nur noch rund 270.000 Einwohner. Der Strukturwandel hat in Gelsenkirchen deutliche Spuren hinterlassen. Noch immer hat die Stadt mit hohen Arbeitslosenquoten zu kämpfen.

Der Strukturwandel hat aber auch positive Entwicklungen angestoßen. So ist Gelsenkirchen u.a. ein wichtiger Standort für Solartechnik geworden. Die Stadt plant weiterhin, große ehemalige Industrieflächen neu zu erschließen, um dort Raum für neue Projekte und Unternehmen zu schaffen. Dazu zählen der Standort „Schalker Verein“ und das „Stadtquartier Graf Bismarck“ am Rhein-Herne-Kanal sowie der ArenaPark, in dessen Zentrum der FC Schalke 04 mit seinem modernen Stadion zu Hause ist.

Ein Beispiel für die Nutzung ehemaliger Industriegelände ist der Nordsternpark in Gelsenkirchen. Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern wurde nach einer Grundsanierung ein Landschaftspark angelegt, der Industrie- und Landschaftskultur eindrucksvoll miteinander verbindet. Im Jahr 1997 fand im Nordsternpark die Bundesgartenschau statt. Zu den touristischen und kulturellen Anziehungspunkten Gelsenkirchens gehören darüber hinaus die ZOOM Erlebniswelt, ein beliebter Tierpark mit einem attraktiven Konzept, sowie das Musiktheater im Revier (MiR), das architektonisch und künstlerisch einen hervorragenden Ruf genießt.